Katathym Imaginative Psychotherapie (KIP)

Die Katathym Imaginative Psychotherapie ist eine wissenschaftlich fundierte, tiefenpsychologische Methode und arbeitet mit inneren Bildern und Vorstellungen. Unter Anleitung wird ein Entspannungszustand hergestellt – zu aktuellen Themen werden Motive vorgegeben welche gegenwärtige und vergangene Wünsche, Ängste, Konflikte und Sehnsüchte darstellen. Diese Bilder werden im therapeutischen Gespräch herangezogen und bearbeitet  

Setting

Sitzend oder liegend, 1x pro Woche (bei Bedarf auch 2x pro Woche), 50 Minuten 

Ziele

  • Gefühle spüren und ausdrücken
  • Seelisches Leid zu heilen oder zu lindern, in Lebenskrisen zu helfen 
  • Stärkung des Selbstvertrauens
  • Ängste überwinden
  • Grenzen erfahren und erkennen
  • Ressourcenarbeit 

Wen möchte ich ansprechen (wer kann zu mir kommen)

  • Mobbing
  • Stress und Überforderung
  • Angst und Panik
  • Verlust und Trauer
  • Zwangsgedanken und –handlungen
  • Beziehungsproblemen
  • Familiäre Probleme 
  • Angehörige von Demenzerkrankten 

Kosten 

Eine Einheit dauert 50 Minuten und kostet 60 € 
Nach telefonischer Kontaktaufnahme wird ein Termin für ein unverbindliches Erstgespräch vereinbart 
Eine Kostenrückerstattung durch die Krankenkasse ist bei Therapeuten in Ausbildung unter Supervision nicht möglich 

Verschwiegenheit

Psychotherapie ist immer vertraulich und unterliegt einer strengen gesetzlich geregelten Verschwiegenheitspflicht. Weder Informationen über persönliche Daten, Inhalt der Gespräche noch der Besuch der Psychotherapie selbst dürfen weitergegeben werden (PthG § 15). Als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision unterliege ich der gesetzlichen Verschwiegenheitspflicht

In Ausbildung unter Supervision

Aktuell arbeite ich als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision. Das bedeutet, dass meine Arbeit als zusätzliche Leistung für Sie von einem Lehrtherapeut supervidiert wird.